IDAHOBIT 2021 – offener Brief

Heute ist der Internationale Tag gegen LGBTIQA+ Feindlichkeit. Dass wir 2021 immer noch über Schutz vor Hass aufgrund des Geschlechts oder der sexuellen Orientierung diskutieren müssen, ist leider Realität.

Wir von Venib wollen das Ende der Diskriminierung von Personen aufgrund ihrer Geschlechtsidentität, ihrer Geschlechtsmerkmale und ihres Geschlechtsausdrucks. Die Wahl des Personenstandes ist in Österreich noch immer nicht frei und selbstbestimmt – Änderungen haben noch immer bürokratische Hürden, bauen auf Pathologisierung der Betroffenen auf und orientieren sich nicht daran, wie Personen leben. Da dies eine zentrale Forderung unseres Vereins ist, haben wir den offenen Brief an die Bundesregierung mit unterschrieben.

1 thought on “IDAHOBIT 2021 – offener Brief

  1. Habe nun endlich nach Jahren alles Sachen zusammen um die personenstands Änderung durchzuführen und musste mich wochenlang durch Bürokratie kämpfen um endlich alle Papiere (Führerschein,Reisepass, ecard(hab zwei ecards bekommen beide zwar mit den richtigen namen aber noch mit nen alten bild ),zulassungsschein fürs auto, etc…) zu bekommen.
    Ich hoffe für jede Transperson in Österreich das es zukünftig leichter wird alle Dokumente zu ändern .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.