Erzwungene Anrede „Herr“ oder „Frau“ ist diskriminierend: ÖBB & Klimaticket müssen nachbessern

Gleichbehandlungskommission bestätigt Recht auf selbstbestimmte Anrede Wien | Möchte eine Person ein Klimaticket kaufen, muss sie „Herr“ oder „Frau“ als Anrede auswählen. Dagegen hat eine nicht-binäre Person bei der Gleichbehandlungskommission (GBK) Beschwerde gegen die ÖBB und One Mobility Ticketing GmbH (Klimaticket) erhoben. Auch für andere Ticketkäufe sieht die Registrierung im ÖBB-Ticketshop derzeit nur diese beiden […]

Venib Newsletter #8

++english version below++ Liebe Venib-Mitglieder und Interessierte! Wir hoffen ihr hattet einen erholsamen Sommer und freut euch schon mit uns auf den Herbst. „Transgender in der Allgemeinmedizin“ Im Juni fand ein Webinar der Tiroler Gesellschaft für Allgemeinmedizin statt. Einer der Vorträge wurde von einem Venib-Mitglied gehalten. Dabei wurden Ärzt*innen über den Weg zur Transition, Diskriminierung […]

Rede zum CSD Graz/Innsbruck

Hallo. Mein Name ist Rhonda, meine Pronomen sind sie/ihr, und ich bin im Vorstand von Venib – dem Verein Nicht Binär. Bei nicht-binären Personen handelt es sich um Menschen, die sich vom Zweigeschlechtermodell nicht oder nicht vollständig repräsentiert fühlen. Wir haben uns vor zwei Jahren gegründet, um für eine rechtliche Anerkennung von nicht-binären Personen zu […]

Venib Newsletter #7

++english version below++ Liebe Venib-Mitglieder und Interessierte! Es war ein aufregender Monat und wir waren bei so einigen Veranstaltungen mit dabei. Wie zum Beispiel der ersten Regenbogenparade in Wiener Neustadt oder der Pride in Graz bei Regen. Wir hatten auch einige Infostände und sind so froh darüber, dass wir so viele nicht-binäre Menschen außerhalb Wiens […]

Einladung zur Pride Saison / Invitation for the Pride Season 2023

++english below++ Dem Queer History Month folgt der Pride Month und es gibt auch dieses Jahr jede Menge Veranstaltungen. 3.Juni: Community Village zum Pride Run 9-17 Uhr, Info-Zelt von Venib, The Cha(i)nge & VIMÖPrater Hauptallee, Zelt Nummer 15 (zwischen Queer Base und HOSI Wien/TransX)https://viennapride.at/event/community-village-prater 3.Juni: CSD Bregenz ab 13 Uhr Versammlung am Kornmarktplatz, Parade ab […]

Rede: Javaneh

Diese Rede wurde von Zahrenar und Leyli im Rahmen der Demonstration zum IDAHOBIT 2023 am Yppenplatz gehalten. Wir danken für die Möglichkeit, diese hier aus Solidarität voll inhaltlich wiedergeben zu können. Mit 4 schmierte meine Mutter eine helle übelriechende Creme auf meine Oberlippe. Sie sah zu wie sich langsam die dunklen Haare kräuselten und wischte […]

Venib Newsletter #6

++english version below++ Liebe Venib-Mitglieder und Interessierte! Anlässlich des Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transfeindlichkeit (IDAHOBIT) bringen wir einen weiteren Newsletter heraus. Empfang der LGBTIQ Intergroup im Parlament Letztes Jahr gründete sich eine überparteiliche Arbeitsgruppe, die LGBTIQ-Intergroup. Diese soll den Austausch zwischen Politik und der LGBTIQ-Community fördern. Anfang April wurden Vertreter*innen der Community […]

90 Jahre Bücherverbrennung

Am 06. Mai 1933 zogen Mitglieder der Deutschen Studentenschaft, der Hitlerjugend, NSDAP und SA los, um als Teil der Schlussphase ihrer Inszenierung „Aktion wider den undeutschen Geist“ eine landesweite Plünderung von Leihbibliotheken und Buchhandlungen durchzuführen. Ziel der Aktion, welche kurz nach der Machtergreifung begann, war die Verfolgung unliebsamer Schriftsteller und eine Wende in Richtung nationalsozialistischer […]

Venib goes Klagsverband

Das Gleichbehandlungsrecht in Österreich dient dem Diskriminierungsschutz, soll also Menschen vor einer sachlich ungerechtfertigten Ungleichbehandlung aufgrund bestimmter Merkmale wie z.B. Herkunft, Alter, Geschlecht, sexueller Orientierung, etc. schützen. Es erstreckt sich aber weder auf alle Lebensbereiche noch bietet es einen einheitlichen Schutz in den jeweiligen Bereichen. Schon seit Jahren besteht daher die Forderung, die Diskriminierung beim […]

Keine aufschiebende Wirkung – nicht-binärer Geschlechtseintrag muss sofort im ZPR eingetragen werden

Die Erkenntnisse des Verwaltungsgerichts sind grundsätzlich sofort „gültig“, d.h. müssen sofort vollstreckt werden. Da aber bei einer Revision auch noch gegen das Urteil entschieden werden könnte, gibt es in bestimmten Fällen eine aufschiebende Wirkung. Diese würde die sofortige Vollstreckung aufschieben, bis das Höchstgericht geurteilt hat. Diese aufschiebende Wirkung hat das Innenministerium für die Umsetzung des […]